Startseite Übersicht Kurzgeschichten Die komplette Saga Mehr vom selben Autor Spiele-Blog Links Kontakt Impressum

Die komplette Saga:
Ein kleiner Ausblick auf nachfolgende Bände der Serie.


Die komplette Saga

Wie geht es nun mit den "Tieren des Feuers" weiter und wer oder was verbirgt sich hinter diesem Titel?

Da dem erstem Band kein kommerzieller Erfolg beschieden war, veröffentliche ich die restlichen Teile der Geschichte als e-books. Sie sind im Amazon Kindle Shop zu finden.
Der Einstieg in die Serie ist mit Band 2 und auch noch mit Band 3 möglich.

Die Umstellung habe ich genutzt, um die Manuskripte noch einmal zu überarbeiten. Die meisten Veränderungen sind kosmetischer Natur wie z.B. die Umbenennungen einiger Randfiguren, einen großen Einschnitt gibt es allerdings: Ich habe die Lebenserwartung der außerirdischen Völker drastisch heruntergesetzt, wodurch eine neue Zeittafel nötig wird. Am zeitlichen Ablauf der Ereignisse in Band 1 ändert sich dadurch nichts, nur die Angabe der Jahre ist nicht mehr korrekt. Das alte Jahr 20390 Anu entspricht nun dem neuen Jahr 2475 Anu.



Nach oben

D I E   T I E R E   D E S   F E U E R S   -   S A G A 

Prologe auf der Erde und in den Himmeln

Die Menschenmacher-Serie, bestehend aus den Einzelbänden:

Die Nacht vor der Schöpfung
Die Kinder Shuruppaks
Die Menschenmacher von Shuruppak
Die Menschenmacher von Dilmun

"Nacht" ist gewissermaßen der Gefängnisroman der Saga. Das Personeninventar schrumpft hier auf eine überschaubare Größe zusammen, was aber nicht bedeutet, dass auch nur ein in "Prologe" namentlich genannter Charakter im Verlauf der Serie gänzlich vergessen würde!
"Kinder" könnte man als Familienroman bezeichnen und "Menschenmacher" (nun doch auf 2 Bände aufgeteilt) schließlich enthält Motive des Erwachsenwerdens und der ersten Liebe - wenn auch vor entsprechend exotischer Kulisse. Die Charaktere gezwungen, sich mit Fragen wie "Was macht eigentlich einen Menschen zum Menschen" auseinanderzusetzen, was natürlich nicht jeder von ihnen unbedingt begrüßt.

Am Ende dieser Bände steht ein in sich abgerundeter Handlungsbogen, der einhält, was der Klappentext von "Tiere des Feuers" verspricht: Sie werden die Entstehung der Menschheit miterlebt haben. Der Stil wird sich nicht ändern: grundsätzlich düster, aber immer wieder von humoristischen Einlagen gebrochen.

Doch damit ist die Geschichte nicht beendet. Ich habe Ideen und Konzepte für eine zweite Saga, die ich auf jeden Fall schreiben und bei Interesse auf dieser Seite zum Download oder Lesen online anbieten werde.

Die Titanen-Serie, bestehend aus den Einzelbänden (Arbeitstitel):

Die Feuermacher vom Urstromtal
Rückkehr der Titanen
Die Stadt unter dem Regenbogen
Kis Sklave
Hinter den Portalen

Wie alles, was ursprünglich als Arbeitserleichterung gedacht war, bringen auch die Menschen unerwartete Probleme mit sich, zumal sie sich mittlerweile erfolgreich über den gesamten Globus ausgebreitet haben. Dieser Planet aber hat mit noch mehr Überraschungen aufzuwarten, als nur ein paar Eingeborenen...
Vier weitere Bände erweitern daher die Saga, wobei sich hier der Mystery-Anteil deutlich erhöhen wird. Der Subtext, den ich gern als die "eigentliche Geschichte" bezeichne, wird besonders in den beiden letzten Bänden deutlicher hervortreten.
Und da die Zeit nun einmal voranschreitet, stellt sich irgendwann die Frage: Warum sind die Annunaki urplötzlich von der Erde verschwunden und haben dabei eine blühende Kolonie aufgegeben?

"Portale" wird definitiv der letzte Band sein und wird kein Rätsel ungelöst lassen.
Aber werden sich die Ereignisse zu einem Happy End oder einer Katastrophe zusammenfügen...?



Nach oben

P R O L O G E   A U F   D E R   E R D E   U N D   I N   D E N   H I M M E L N 

(veröffentlicht unter dem Titel "Tiere des Feuers")

Im fernen "Dreisternsystem", dem Sternenreich Erbet-Kibratim:
Der junge Adlige Kethri Qat wird für eine Weltraummission ausgewählt. Ziel der Expedition ist die Erforschung des Planeten Ki zwecks Vorbereitung der Kolonisierung. Doch das Unternehmen steht unter keinem guten Stern. Von Anfang an hat die neue Kolonie mit Problemen zu kämpfen. Nicht nur leidet ihre empfindliche Technik unter ständigen Ausfällen, auch immer schwerer zu erfüllende Forderungen seitens der Heimatwelt erschweren den Siedlern das Leben.
Im Bemühen, aus dem zum Scheitern verurteilten Projekt doch noch einen Erfolg zu zaubern schickt der Expeditionsleiter Kethri auf eine Mission, die schließlich zur Erschaffung einer völlig neuen Spezies führen wird: Des Menschen.

Der erste Band der Reihe schildert den ersten Kolonisierungsversuch der Außerirdischen. Nachdem ihr Fernraumschiff über dem Zielplaneten abstürzt, müssen die Pioniere ihrer modernen Hilfsmittel und Waffen beraubt in einer prähistorischen Wildnis um ihr Überleben kämpfen.




Nach oben

D I E   N A C H T   V O R   D E R   S C H Ö P F U N G 

Die dritte Expedition hat den Planeten Ki (die Erde) erreicht und beginnt nun endgültig mit dem Aufbau der Kolonie. Neben hochqualifizierten Wissenschaftlern werden auch billige Sträflinge eingesetzt, denen im Gegenzug für ihre Arbeit eine vorzeitige Entlassung versprochen wurde.
Als Grubensträfling in den Erzminen von Hawila, bewacht von seinem alten Bordkameraden Anubis, muss Kethri Izimu täglich um seine Würde kämpfen. Doch eines Tages wird ein Kampf ums nackte Überleben daraus.
Unterdessen treibt Enki seine politischen Ambitionen voran. Aber einige ungelöste Rätsel aus der Zeit seines ersten Besuchs auf Ki lassen dem stellvertretenden Expeditionsleiter keine Ruhe...

Für Neueinsteiger in die Serie hier eine Handlungszusammenfassung des ersten Bandes [14 KB]



Nach oben

D I E   K I N D E R   V O N   S H U R U P P A K 

Im Mittelpunkt des dritten Teils steht eine neue Figur: Adapa Ea.
Enkis jüngster Sohn erblickt das Licht der Welt auf der Erde. Er wächst in die außergewöhnlichen Lebensumstände der Kolonisten hinein und muss wie jeder Heranwachsende seinen Platz darin definieren.
Auch Kethri Izimu Qat findet sich unversehens in die Familie des stellvertretenden Expeditionsleiters integriert, eine Entwicklung, die Izimus Verwandte nicht unbedingt begrüßen.

Gleichzeitig tritt in der Hospitalstadt Shuruppak das Adamu-Projekt in eine entscheidende Phase ein. Die erste Generation der aus genetischem Material der Außerirdischen und der Eingeborenen geschaffenen Arbeitssklaven wächst streng nach den Vorgaben ihrer Herren heran.
Doch nicht alle von ihnen fügen sich so einfach in das ihnen zugedachte Los.



Nach oben

D I E   M E N S C H E N M A C H E R   V O N   S H U R U P P A K 

Adapas Entdeckung im Notoswald eröffnet den außerirdischen Kolonisten völlig neue Perspektiven. Durch Rückkreuzung mit den Eingeborenen sollen ihre bisher unwirtschaftlichen Eliteklone auf eine neue Entwicklungsstufe gehoben werden. Aber wem kann das Adamu 2.0 Programm anvertraut werden, damit es ganz im Sinne der Kolonialregierung weitergeführt wird? Enlils Wahl fällt auf einen unerwarteten Kandidaten...

Izimu, Enki und Adapa kommen unterdessen dem Planeten näher als sie vorgehabt hatten. In Adapas Fall geschieht dies durch eine Menschenfrau, die ihm den Kopf verdreht. Unversehens steht Enkis Sohn vor einer Entscheidung, die den Verlauf der Geschichte für die folgenden Jahrtausende vorzeichnen wird. Doch wer denkt schon in solchen Zeiträumen, wenn er die Prinzenbrüder und ihren Vater gleichzeitig herausfordert ?





Nach oben

D I E   M E N S C H E N M A C H E R   V O N   D I L M U N 

Generalgouverneur Enlil Alulim hat die Kolonie durch viele Tiefen und einige Höhen geführt und endlich ist sein Vater mit ihm zufrieden. Enlil könnte sich zufrieden zurücklehnen, käme da nicht völlig unverhofft eine verstörende Eröffnung persönlicher Natur auf ihn zu.



Nach oben

D I E   F E U E R M A C H E R   V O M   U R S T R O M T A L 

(Überleitung von der "Menschenmacher"-Saga zur "Titanen"-Saga.)

Seit den Ereignissen in "Die Menschenmacher" ist nach den Maßstäben der außerirdischen Kolonisten noch nicht viel Zeit vergangen.
Sie beginnen gerade erst, ihre neue Heimat zu erschließen.

Adapas Gene, die Eingang in die Population der Eingeborenen gefunden haben, sind da bereits ein wenig ausbreitungsfreudiger. Durch die Wanderungsbewegungen der frühen Menschen wird die "Berührung der Sternengötter" nach und nach auf der gesamten Erde verteilt und selbst Angehörige von Stämmen, die nie zuvor von den Riesen oder den Sternengöttern gehört haben, prägen bisweilen das Erbe der Fremden aus. Doch manchmal ist es auch eine materielle Hinterlassenschaft, die in der Lage ist, ganze Kulturen umzukrempeln. Zum Beispiel ein simpler goldener Ring...

Als wäre das noch nicht genug Krisenpotential, gibt es noch eine Spezies auf Ki, die Menschen und Annunaki gleichermaßen fremd ist: Die Sänger.
Wie werden die Vorfahren des Homo neandertaliensis auf die aggressive Ausbreitung ihrer Mitmenschen reagieren?



Nach oben

D I E   T I T A N E N - S A G A 

Sie haben mit dem Feuer gespielt...
mit dem Weltenbrand geflirtet...
Die "Tiere des Feuers" sind zurück...
...und sie haben Junge.
Aber es gibt Streit in der Familie...
Und vielleicht hätte man es besser unterlassen sollen, in alten Narben herumzustochern?



Nach oben

Handlungszusammenfassung